Vielbegabung frei entfalten (Teil 2)

Vielbegabung frei entfalten (Teil 2)

Vielbegabung frei entfalten (Teil 2)

Heute wollen wir uns anschauen, was wir für eine freie Entfaltung brauchen.

Du kennst das bestimmt: Du hast eine inspirierende Idee… deine Neugierde für etwas wurde geweckt… du bist begeistert und regelrecht euphorisch. Was passiert da in deinem Inneren? Deine Energie steigt. Sie durchflutet dich regelrecht, du bist aufgeregt, aufgekratzt, voller Freude. Am liebsten würdest du dich nun kopfüber ins Abenteuer stürzen. Mehr erfahren, Wissen tauchen oder etwas ausprobieren. Du bist regelrecht Feuer und Flamme. Du versuchst dich vielleicht noch auf etwas zu fokussieren, was du bis gerade eben getan hast… aber deine Energie zieht dich ganz stark in diese neue Richtung. Das ist dein Energiefluss. Deine eigene Welle, auf der du reiten kannst. Die dich höher und höher trägt, wenn du es dir erlaubst.

Wenn wir uns diesem Energiefluss voller Genuss, Liebe und Leidenschaft hingeben, werden wir getragen. Unsere Schwingung ist unglaublich hoch. Wir ziehen mehr von dieser Energie in unser Leben. Mehr Genuss, mehr Leidenschaft, mehr Leichtigkeit, mehr Flow. Wenn wir dieser Energie folgen, sie fließen lassen, genießen wir den Prozess. Das Hier und Jetzt. Nicht das „irgendwann vielleicht“ und auch nicht die Vergangenheit. Nein, wir haben das Potenzial, in genau diesem Moment vollkommen erfüllt zu sein.

Geben wir uns dem Prozess hin, sind wir frei von Ergebnissen. Also frei von Zielen, frei von dem, was am Ende sein MUSS. Und genau hier liegt auch der Goldschatz für Vielbegabte begraben: Es geht nicht mehr um das, wo wir für immer bei bleiben müssen. Es geht nicht darum, uns festzulegen. Es geht einfach nur um unsere Begeisterung im Hier und Jetzt. Ich kenne kaum einen Menschen, der so in dem Moment aufgehen kann, wie ein Vielbegabter, der seiner Energie folgt. Der so eine Euphorie frei setzt und so in Genuss sein kann. Unser gesamter Fokus richtet sich auf dieses neue Abenteuer aus.

Aber was, wenn diese Energie plötzlich nicht mehr fließt? Stell dir einmal vor, es würde dir nur um den Prozess gehen. Warum wäre es dann schlimm, wenn die Energie nicht mehr fließt? Wenn auf einmal die Begeisterung und Euphorie nachlässt? Oder gar ein neues Thema auftaucht, wohin dich deine Energie zieht?! Es wäre überhaupt nicht schlimm, wenn du ganz genau auf dich selbst achtest. Dir zuhörst, ganz still in dich lauscht: Ist es Zeit loszulassen und mit deiner Energie weiter zu fließen? Dir die Freiheit zu erlauben, einfach dem Energiefluss zu folgen, wo auch immer er dich hin trägt? Oder einfach die nächste Welle voller Genuss zu reiten?

Das Geheimnis liegt hier darin, den Zeitpunkt zu finden, wann man loslassen muss. Und es sich zu erlauben, es einfach zu tun. Loslassen. Wenn wir etwas loslassen, heißt das nicht, dass es kein Teil mehr von uns ist. Denn diese Welle ist schon längst ein Teil unseres Lebens geworden, indem wir auf ihr geritten sind. Egal wie lange. Wir haben neues Wissen erlangt, neues Können, neue Potenziale. Nur weil wir dieses Thema nun loslassen, heißt das nicht, dass es für uns gestorben ist. Nein, wir haben nur erkannt, dass es für uns Zeit ist, weiterzugehen.

Lassen wir nicht los, handeln wir gegen unsere eigene Energie. Stelle dir jetzt einfach mal einen starken Energiefluss vor. Wie einen richtigen Fluss, eine reißende Strömung, mit richtig großen Wellen. Wenn du mit diesem Fluss fließt, wo auch immer er dich hin trägt, bist du in deinem Element. In deiner Freude. Du hast Energie, dir geht es gut. Wenn du diesem Fluss nicht vertraust und nicht mit ihm gehst, baust du einen Staudamm. Wenn du dir nicht erlaubst, vielbegabt zu sein, baust du einen Staudamm. Deine Energie blockiert, sie fließt nicht mehr. Du bist frustriert, energielos, vielleicht sogar hoffnungslos. Das geht so lange, bis eine neue, besonders starke Leidenschaft endlich diesen Damm bricht und dein Energiefluss wieder fließen kann.

Oder sagen wir, du lässt du die Themen, die du loslassen solltest, nicht los. Dann zweigst du von deinem Fluss, viele kleine Bäche ab. Deine Energie fließt nicht mehr voller Elan und Genuss, sondern verzweigt und verliert sich noch in alten Projekten. Deine Energie ist nur mittelmäßig. Du bist nicht mehr voller Energie, Begeisterung und findest nur schwer in den Flow. Warum? Du bist blockiert, auf vielen unterschiedlichen Ebenen. Du verstreust einfach wahllos deine Energie. Und das nur, weil du dir nicht erlaubst, loszulassen. Du verkrampfst dich regelrecht, weil du die Dinge mit aller Gewalt festhalten willst.

Wenn du es dir aussuchen könntest: Welche Art von Energiefluss wäre dir lieber? Die freie Entfaltung, mit Flow und Genuss im Hier und Jetzt? Die stagnierte Energie im Staudamm oder die vielen kleinen Bäche, die dich über kurz oder lang leer saugen? Ich vermute, deine Antwort wäre, der Energiefluss. Die gute Nachricht ist: Es liegt an dir, ob du die Energie fließen lässt.

Hier sind ein paar Reflexionsfragen für dich:

  • Wie fühlt es sich an, wenn du voller Genuss diese Welle reitest? Wenn du dir erlaubst, das Hier und jetzt zu genießen?
  • Wie fühlt es sich dagegen an, wenn du ein Ergebnis fokussierst, statt den Flow und den Prozess zu genießen?
  • In welches Projekt will deine Energie jetzt gerade fließen?
  • Wofür hast du Energie und wofür nicht?
  • An welchen alten Projekten und Ideen hältst du fest?
  • Wo ist die Zeit längst gekommen, loszulassen?